Herzlich willkommen in der Region "xunds grauholz"

Einzeln sind wir Worte, gemeinsam ein Gedicht.
(Georg Bydlinski)

Wir arbeiten seit 2016 für ein NEUES Denken in der medizinischen Grundversorgung der Region Grauholz. Das Gebiet erstreckt sich nördlich von Bern entlang der Autobahn A1 bis an die Grenzen des Nachbarkantons Solothurn. Im Osten ist die Region begrenzt durch das Emmental, im Westen durch das Seeland.

Wir sind eine interprofessionell zusammengesetzte, stetig wachsende Gruppe von Menschen mit Einbezug der Bevölkerung. Wir machen uns  Sorgen über eine zunehmend zerstückelte (fragmentierte) ökonomisch gesteuerte Medizin. Die tragenden Beziehungen treten immer mehr in den Hintergrund. Ein Mangel an Zusammenarbeit, ein zu viel an Konkurrenz und eine zunehmende Spezialisierung führen sowohl zu Über -  wie Unterversorgung. Gleichzeitig droht ein Mangel an Pflegekräften und (Haus)Ärzten in den ländlichen Regionen.

Unser Vorbild ist das „gesunde Kinzigtal“ (Schwarzwald). Sie haben es in 10 Jahren geschafft, dass die Bevölkerung und die Gesundheitsprofis gesünder und zufriedener sind. Im Zentrum steht die Zusammenarbeit aller Beteiligten mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention. Damit werden jedes Jahr auch Kosten gespart.

News

30.12.2018 (rf)

Koordination von Betreuung und Pflege zu Hause aus Sicht der betreuenden Angehörigen

Der Bundesrat ist bestrebt, betreuende Angehörige in Zukunft besser entlasten zu können. In verschiedenen Forschungsprojekten wird deshalb aktuell untersucht, wie eine bedarfsgerechte Unterstützung für betreuende Angehörige aussehen müsste.

Eines dieser Forschungsprojekte beschäftigt sich mit den Koordinations- und Organisationsaufgaben, die Angehörige übernehmen müssen. Beat Sottas und Sarah Brügger von Sottas formative works haben dazu in den letzten Monaten viele Gespräche geführt, mit Angehörigen wie auch mit Fachpersonen.

Die Erkenntnisse aus diesen Gesprächen haben sie am 19. Dezember in kurzen Referaten in Zollikofen vorgestellt. Im Anschluss daran war jeweils Raum und Zeit für einen gemeinsamen Austausch, wo die Teilnehmenden ihre eigenen Erfahrungen einbringen konnten.

 

11.12.2018 (md, rf)

Letzte Hürde leider nicht geschafft!
Projektantrag xunds-grauholz von Gesundheitsförderung Schweiz abgelehnt

Unsere Projekt Gesundheitsregion xunds-grauholz wurde zweimal (Projektskizze und Projektantrag) von einem multiprofessionellen Expertengremium sorgfältig geprüft und zur Förderung empfohlen. Trotzdem hat die Geschäftsleitung der Gesundheitsförderung Schweiz (GF CH) unseren Projekt-Antrag nun bedauerlicherweise abgelehnt. Am 20.12.18 werden wir uns mit Vertretern der GF CH treffen, um dieses Nein besser verstehen zu können. Wir danken allen Konsortium-Partnern und Freunden von xunds-grauholz für ihr ermutigendes Feedback zum negativen Entscheid der GF CH. Für die nächste Förderrunde planen wir eine erneute Eingabe.

 

19.09.2018 (B. Arnet)

xunds-grauholz - bewegt war unterwegs

"so sächs wi mir füf, gits keni vier, mir drüü si di zwöi einzige"

Auf die vierte Etappe von Jegenstorf nach Fraubrunnen wagten sich nur zwei Unenetwegte. Sie genossen es, unterwegs zu sein. Lesen Sie dazu den bebilderten Wanderbericht.

 

> News Archiv